AMD Channel News

Dual-Grafik: Vervielfacht die Leistung der AMD Radeon™ Grafikkarten

Größer als die Summe ihrer Teile.

So lautet das Motto bei der leistungssteigernden AMD Dual-Grafik-Technologieplattform.

Anders ausgedrückt: Durch Kombination eines AMD A8 oder A6 APU-basierten PCs mit ausgewählten diskreten DirectX® 11-fähigen AMD Radeon™ HD 6000 Grafikkarten lässt sich die Leistung verdoppeln.2

AMD Dual-Grafik-Technologie: Hauptvorteile

Die Dual-Grafik-Technologie von AMD liefert Ihnen die volle Rechenleistung und brillante DirectX® 11-Grafik, die Sie für eine lebendige HD-Unterhaltung und ein interaktives Spielvergnügen benötigen.

  • Steigern Sie die Grafikleistung um mindestens 144 % durch die Kombination einer AMD A-Serie APU mit ausgewählten AMD Radeon™ HD 6000 Grafikkarten.1
  • Spielen Sie Games in voller HD-Qualität mit 1080P und hohen Bildwiederholfrequenzen.
  • Schließen Sie bis zu drei Monitore an ausgewählte AMD Radeon™ 6000 Grafikkarten im AMD Eyefinity Modus für ein interaktives Spielvergnügen.3
  • Erleben Sie flüssiges, schnelles Gaming mit den aktuellen DirectX® 11-Spielen.
  • Funktioniert standardmäßig, ohne dass teure Spezialkabel, Dongle, Stecker oder Software gekauft werden müssten.

Wesentliche Vorzüge im Vergleich zu Intel und NVIDIA

Im Gegensatz zu Mitbewerberprodukten bleiben die Grafikkerne der AMD A-Serie APUs aktiv, wenn sie mit ausgewählten AMD Radeon™ HD 6000 Grafikkarten kombiniert werden. So erhöht sich auch die Gesamtanzahl an Kernen.

  • Nicht Intel: Wenn eine diskrete AMD Radeon™ Grafikkarte in ein System zusammen mit einem Intel Sandy Bridge-Prozessor eingebaut ist, sind Leistungen und Funktionen des Intel-Grafikprozessors deaktiviert. Eine zusätzliche Grafikleistung über die AMD Radeon™ Grafikkarte hinaus kann somit nicht geleistet werden. Bei Hinzufügen zu einer AMD A-Serie APU arbeitet die diskrete AMD Radeon™ Grafikkarte mit dem auf dem APU-Chip integrierten Grafikprozessor zusammen und erreicht damit eine erhebliche Leistungsverbesserung.
  • Nicht NVIDIA: Das Hinzufügen einer Grafikkarte von NVIDIA deaktiviert die integrierten Grafik-Funktionen des Sandy Bridge-Prozessors und die der A-Serie APU von AMD, sodass über die Leistung der Grafikkarte von NVIDIA hinaus keine zusätzliche Grafikleistung zur Verfügung gestellt werden kann.

Fazit: Wettbewerbspositionierung

  • Nur mithilfe der AMD Dual-Grafik-Technologie lassen sich die in die APU integrierten Grafikkerne und die diskrete Grafikkarte gleichzeitig verwenden, um die Grafikleistung um bis zu 144 % zu steigern.1
  • Nur die AMD Dual-Grafik-Technologieplattform sorgt für ein DirectX® 11-Erlebnis ohne Abstriche.
  • Nur die AMD Dual-Grafik-Technologie nutzt gleichzeitig integrierte Grafikkerne und eine diskrete Grafikkarte, um die 3D-Leistung zu optimieren.

» Weitere Infos




Fußnoten:

1 Die Tests wurden zur Darstellung der visuellen Leistung vom AMD Leistungslabor mithilfe des Benchmark-Tests 3DMark Vantage durchgeführt. Die AMD A6 APU-basierten Systeme erzielten 2947 Punkte; durch Ergänzung mit einer diskreten AMD Radeon™ HD 6570 Grafikkarte wurden im Dual-Grafik-Modus 7180 Punkte erreicht. Die Werte wurden auf die nächste Ganzzahl gerundet. Das AMD A6-basierte Dual-Grafik-System besteht aus einer AMD Quad-Core A6-3650 APU mit AMD Radeon™ HD 6610D2 Dual-Grafik (AMD A6-3650 mit integrierter AMD Radeon™ HD 6530 Grafik auf dem Leistungsniveau diskreter Grafikkarten plus einer diskreten AMD Radeon™ HD 6570 Grafikkarte), DDR3-1600-Systemspeicher (8 GB), einer Real SSD C300/Festplatte (256 G) und Microsoft Windows Ultimate 64-Bit (DTLY-I8).

2 AMD Radeon™ Dual-Grafik erfordert eine Konfiguration mit einer AMD A-Serie APU plus einer diskreten AMD Radeon™ Grafikkarte. Sie ist verfügbar für die Betriebssysteme Windows® 7 Professional, Windows 7 Ultimate, Windows® 7 Home Premium und/oder Windows® 7 Home Basic. Das Linux-Betriebssystem unterstützt manuelle Umschaltung, was einen Neustart des X-Servers erfordert, um die Dual-Grafik-Unterstützung des diskreten Grafikprozessors zu aktivieren und/oder zu deaktivieren. Zur vollständigen Nutzung bestimmter Funktionen ist möglicherweise zusätzliche Hardware (z. B. Blu-ray-Laufwerk, HD- oder 10-Bit-Monitor, TV-Tuner, Wireless HDTV) bzw. Software (z. B. Multimedia-Anwendungen) erforderlich. Zur HD-Videoanzeige ist eine HD-Videoquelle erforderlich. Nicht alle Funktionen werden von allen Komponenten oder Systemen unterstützt. Wenden Sie sich an den Hersteller der Komponenten bzw. des Systems, um Informationen zu den spezifischen Modelleigenschaften und unterstützten Technologien zu erhalten.

3 Die AMD Eyefinity Technologie unterstützt Spiele, die vom Standard abweichende Bildseitenverhältnisse unterstützen – eine Notwendigkeit, um das Bild formatfüllend auf mehrere Monitore zu verteilen. Der Einsatz von mehr als zwei Monitoren erfordert zusätzliche Monitore mit nativen DisplayPort™-Anschlüssen und/oder zertifizierten DisplayPort™-Adaptern, welche die Verbindung zwischen dem nativen Eingang Ihres Monitors und den DisplayPort™- oder Mini-DisplayPort™-Anschlüssen Ihrer Karte ermöglichen. Die SLS-Funktion („Single Large Surface“) setzt dieselbe Auflösung auf allen in der Konfiguration enthaltenen Anzeigen voraus. Die AMD Radeon™ G- und G2-Dual-Grafik-Serien unterstützen nicht die AMD Eyefinity Technologie. Wenden Sie sich an den Hersteller der Komponenten bzw. des Systems, um Informationen zu den spezifischen Modelleigenschaften und unterstützten Technologien zu erhalten.

Links