AMD Channel News

Verkaufsargumente für die neue AMD A-Serie APU Black Edition1

Mit ihrer Markteinführung im Jahr 2011 hat die AMD A-Serie APU-Produktfamilie den Mainstream-Markt ins Visier genommen und liefert seitdem das Beste aus zwei Welten: Rechen- und GPU-Leistung:

  • Freigegeben zur Übertaktung1 der CPU- und GPU-Kerne
  • Drei bzw. vier hochleistungsfähige CPU-Kerne
  • GPU-Erlebnis auf dem Leistungsniveau diskreter Grafikkarten
  • AMD Radeon™ Dual-Grafik2
  • AMD Steady Video Technologie3

Zum Jahresanfang 2012 kann sich der Leistungstuning-Markt nun auf volle APU-Leistung und vieles mehr freuen – dank der komplett freigegebenen und verfügbaren Black Edition AMD A-Serie APU.

Mit der AMD A8-3870K APU Black Edition und der AMD A6-3670K APU Black Edition kommen die Benutzer, die auf Nervenkitzel setzen, jetzt auch bei FM1-Sockel-Motherboards in den Genuss von unglaublicher Leistung und einem beispiellosen Übertaktungspotenzial1.

Aspekte, die Sie bei dem Verkauf der zur Übertaktung freigegebenen Black Edition A-Serie APUs betonen sollten

Durch die AMD A8-3870K APU mit einer freigegebenen CPU (standardmäßig 3000 MHz) und einer freigegebenen GPU (standardmäßig 600 MHz) erhalten selbst anspruchsvollste PC-Nutzer, -Gamer und -Medienanwender ein Maximum an Flexibilität, um auf Grundlage ihrer individuellen Computeranforderungen Anpassungen vorzunehmen.

Hauptmerkmal:

Übertaktbare1 CPU und GPU-Potenzial für noch höhere Leistung.

Verkaufsargument:

Die AMD A8-3870K APU Black Edition und die AMD A6-3670K APU Black Edition bieten DirectX® 11-Unterstützung in einer zur Übertaktung freigegebenen AMD Radeon™ HD-Grafikkarte auf dem Leistungsniveau diskreter Grafikkarten und liefern zudem übertaktbare1 Multi-Core-CPU-Leistung.

Kombinieren Sie die AMD A8 APU Black Edition oder AMD A6 APU Black Edition mit ausgewählten DirectX® 11-fähigen AMD Radeon™ HD Grafikkarten und erleben Sie die Leistungskraft der Dual-Grafik zur weiteren Performance-Optimierung Ihres Systems.2

Nutzen für den Kunden:

Die Black Edition A-Serie APUs sorgt durch eine nahtlose, vielseitige und extrem leistungsfähige APU-Übertaktung für völlig neue Möglichkeiten bei der Verarbeitungsleistung. Mit offenem Multiplikator (zum einfachen Einstellen einer höheren Taktrate ohne Folgen für die anderen Komponenten) und einer Funktion zur Optimierung der GPU-Geschwindigkeit können Übertakter1 ohne Änderungen der Busgeschwindigkeit übertakten und Menüoptionen im BIOS anpassen, um die Leistung weit über den GPU-Standardwert von 600 MHz heraufzusetzen.

Hauptvorteile der Übertaktung der AMD A8-3870K APU:

Freigegebene Leistung = Zusätzliche Leistung4,5

  • GPU-Leistungszuwachs
    • GPU bei Standardtakt = 600 MHz
    • GPU bei Übertaktung = 950 MHz
    • GPU-Leistungszuwachs durch Übertaktung = + 350 MHz
  • CPU-Leistungszuwachs
    • CPU bei Standardtakt = 3,0 GHz
    • CPU bei Übertaktung = 3,6 GHz
    • CPU-Leistungszuwachs durch Übertaktung = + 600 MHz
  • FPS-Leistungszuwachs
    • Left 4 Dead 2 v2010.1, 1280 x 768, Timedemo (FPS)
    • FPS bei Standardtakt = 47,67
    • FPS bei Übertaktung = 52,68
    • FPS-Leistungszuwachs durch Übertaktung = + 11 %
  • Gaming-Benchmark-Leistungszuwachs
    • 3DMark Vantage v1.1.0 – Leistung 1280 x 1024
    • Gesamtergebnis bei Standardtakt = 3863,54
    • Gesamtergebnis bei Übertaktung = 4423,14
    • 3DMark Vantage-Leistungszuwachs durch Übertaktung = + 14 %
  • PC-Benchmark-Leistungszuwachs
    • PCMark Vantage 2010.1 – 1024 x 768
    • Pcmarkscore (pcmarks) bei Standardtakt = 12014,00
    • Ergebnis bei Übertaktung = 13503,00
    • PCMark Vantage-Leistungszuwachs durch Übertaktung = + 12 %

Fazit:

Aufgrund der komplett zur Übertaktung freigegebenen und verfügbaren Leistung, der Flexibilität und des Preis-Leistungs-Verhältnis ist die AMD A8 APU Black Edition das ideale System für Übertakter1.

1. Schäden, die aufgrund von Übertaktung entstehen, werden nicht von der AMD Produktgarantie abgedeckt, auch dann nicht, wenn die Übertaktungsfunktion mit der AMD OverDrive™ Software aktiviert wird.

2. AMD Radeon™ Dual-Grafik erfordert die Konfiguration mit einer AMD A-Serie APU plus einer AMD Radeon™ auf dem Leistungsniveau diskreter Grafikkarten. Sie ist verfügbar für die Betriebssysteme Windows® 7 Professional, Windows 7 Ultimate, Windows® 7 Home Premium und/oder Windows® 7 Home Basic. Das Linux-Betriebssystem unterstützt manuelle Umschaltung, was einen Neustart des X-Servers erfordert, um die Dual-Grafik-Unterstützung des diskreten Grafikprozessors zu aktivieren und/oder zu deaktivieren. Mit der AMD Radeon™ Dual-Grafik werden möglicherweise nicht von allen Systemen sämtliche diskreten Grafik-, Video- und Anzeigenfunktionen in vollem Umfang unterstützt. Dies hängt möglicherweise vom Master-Gerät ab, an das das Anzeigegerät angeschlossen ist. Wenden Sie sich an den Hersteller der Komponenten bzw. des Systems, um Informationen zu den spezifischen Modelleigenschaften und unterstützten Technologien zu erhalten. Bei All-in-One-Systemen unterstützen die AMD Radeon™ „D“-Serie und AMD Radeon™ „D2“-Dual-Grafikserie nicht die AMD Eyefinity Technologie. Informieren Sie sich immer bei Ihrem PC-Hersteller über modellspezifische Eigenschaften und unterstützte Technologien.

3. AMD Steady Video ist eine Technologie zur Unterdrückung von Wackeln und Zittern bei der Wiedergabe von selbst aufgenommenen Videos. Benutzer können diese Technologie über das AMD Catalyst Control Center™ oder das VISION Engine Control Center aktivieren. AMD Steady Video funktioniert mit Inhalten, die mit einem Adobe® Flash® Player 10.2 (und spätere Versionen) oder anderen Videoplayern wiedergegeben werden können, die AMDs Dekodierungsbeschleunigungs-Engine (DXVA) unterstützen. AMD Steady Video ist nicht darauf ausgelegt, (a) Überlagerungen, Logos oder Untertexte aufzulösen oder (b) die Wiedergabe von auf Standardformat umformatierten Breitbildfilmen, qualitativ hochwertigen, kommerziellen oder in Halbbildformaten gespeicherten Inhalten zu verbessern. AMD Steady Video wird lediglich für Videos mit unerwünschtem Wackeln und Zittern empfohlen.

4. AMD Systeme: Verwendung der AMD A6-3870K APU mit AMD Radeon™ HD 6550D, DDR3-1333-Systemspeicher.

5. Alle Leistungstests wurden in AMD-internen Leistungslabors durchgeführt und sind u. U. nicht repräsentativ für die Übertaktungsergebnisse eines Kunden.

Links